Herzlich Willkommen bei

Peter's Reben

Aesch (Klus)  – Flüh (Landskron)

Unsere Lage

Klus

Der Rebberg in Aesch

Die Klus in Aesch gilt gemeinhin als eines der besten Weinbaugebiete des Baselbiets. Auf 36 Aren verteilt wachsen hier die Trauben für unseren Chardonnay und Pinot Noir.
Pro Jahr dürfen wir auf dieser Fläche 2160 kg Chardonnay (1.2 kg pro m2) und 1800 kg Pinot Noir (1 kg pro m2) produzieren. Unser Ziel ist es, nicht dies was wir dürfen, sondern eine gute Qualität zu erreichen. Unsere Trauben werden von Ueli Bänninger Weingut Tschäpperli gekeltert.

Landskron

Der Rebberg in Flüh

Der Weinbau unter der Landskron erhielt erste schriftliche Erwähnung im Jahr 1461, als die Landskron an die "Reich von Reichenstein" überging.
1877 waren die Landskronreben (7.2 Hektaren) eine zusammenhängende Rebfläche vom Tannwald (F) bis hinunter zum Steinrain in Flüh. Die Rebflächen nahmen mit dem Aufkommen des Falschen Mehltaus und der Reblaus drastisch ab. 1931 umfassten die Landskronreben noch 40 Aren und bis Mitte des 20. Jahrhunderts waren auch diese vollständig verschwunden. In Flüh begann 1984 der Neuanbau von Reben in der alten Lage „Landskronreben“ durch Kurt und Peter Nussbaumer. Auf der östlichen Seite des Rebbergs wurden 22 Aren mit Pinot Gris bestückt. 2005 und 2015 vergrösserte Peter Nussbaumer seine Rebfläche jeweils um 10 Aren auf der benachbarten Gemeindeparzelle.
Heute werden 42 Aren Pinot Gris bewirtschaftet.

Mauern auf des Hügels-Krone
ein Zeichen der Vergangenheit
gleichzeitig Mahnung, dass es sich lohne
zu blicken in die neue Zeit.
Im Norden grüsst uns Frankreichs-Charme.
Im Süden das stille Kloster-Leben,
dazwischen gedeiht - ums Herz wird warm
der edle Saft aus unseren Reben.

 

Die Bewirtschafter

Peter und Peter

Peter Nussbaumer und Peter Pisan pflegen zusammen mit den Partnern und Freunde seit 1991 mit viel Leidenschaft die Rebberge in Aesch und Flüh.  (mehr Details folgen noch)

Impressionen aus dem Rebberg

Der Februar 2019 bescherte uns prächtige aber kühle Sonnentage

März

Folgt

Rebberg

Peter's Reben

Rebberg

Peter's Reben

Rebberg

Peter's Reben

Rebberg

Peter's Reben

Anfallende Arbeiten im Rebberg

Welche Arbeiten fallen in einem Reb-Jahr an?

Die Wurzel für eine gute Qualität beginnt im Rebberg

Ein Jahr im Leben eines Rebstockes ... eine etwas andere Story.

Der Rebschnitt

(Januar bis März)

Die Rebe würde ohne Eingriff weiter wachsen und die ganze Kraft würde verloren gehen. Mit dem schneiden des Rebstocks gibt man diesem bereits den gewünschten Ertrag vor. Die Kraft des Rebstocks wird so reguliert.
Wir schneiden einen Strecker mit 6 bis 8 Augen und einen reserve Zapfen.

Erlesen / Ausbrechen

(April, Mai)

Beim erlesen werden nur die schönen Triebe stehen gelassen, bei Doppelausschlägen wird einer entfernt und das erste Blatt wird ebenfalls entfernt. Je nach Vegetationsverlauf braucht es eine zweite Ertragsregulierung.

Kappen der Triebe

(Juni, Juli)

Wenn die Triebe die Höhe der Drahtanlage erreicht und über diese hinausgewachsen sind, müssen die Triebe gekappt werden. Das Kappen der Triebe fördert die Bildung der Geiztriebe, diese müssen in der Traubenzone wieder entfernt werden. Bei uns wird das Kappen mit einer Heckenschere durchgeführt.

Stockausschläge entfernen

(April bis Juni)

Die Stockausschläge, dies sind Triebe, welche aus dem Stock austreiben, müssen entfernt werden.
Dies wird meistens von Hand durchgeführt, wir haben auch die Möglichkeit, die Stockausschläge Maschinell mit einer Bürste zu entfernen.

Ertragsregulierung

(Juni, Juli)

Es werden alle dritten Trauben entfernt, je nach Sorte, werden die Schultern abgeschnitten und die Trauben halbiert. Traubennester bei welchem die Trauben aufeinander liegen, werden durch wegschneiden gelichtet. Ziel ist es, das alle Trauben frei hängen. Diese Ertragsregulierung ist für die Qualität sehr wichtig und wird falls nötig in mehreren Durchgängen durchgeführt.

Traubenlese

(Herbsten)

Bei uns werden alle Trauben von Hand gelesen und jede Traube wird auf die Qualität geprüft. Nur gesundes Traubengut kommt in die Erntebox und wird mit Freude gekeltert.

Einschlaufen der Triebe

(Mai, Juni)

Damit die Triebe senkrecht in der Drahtanlage an ihrem Platz stehen und bei Wind und Sturm nicht abbrechen müssen diese eingeschlauft werden. Die Rebblätter sind der Motor für die Qualität der Trauben, deshalb ist es sehr wichtig, dass alle Rebblätter in Richtung Sonne stehen und nicht verdeckt sind. Dies gibt eine gute Assimilation. Je nach Vegetationsverlauf wird bereits mit dem Auslauben der Traubenzone begonnen.

Auslauben der Traubenzone

(Juni, Juli)

Die ältesten Blätter in der Traubenzone werden entfernt, durch dies werden die Trauben der Sonne exponiert und trocknen nach Regen durch die Durchlüftung besser ab. Die gute Durchlüftung der Traubenzone wirkt auch flankierend gegen die Kirschessigfliege.

Neu im Wein-Shop

Chardonnay 2018

Die Trauben sind gepresst und der Wein ist am reifen.

Voraussichtlich ab Anfangs April 2019 im Wein-Shop bestellbar.

Pinot Noir 2018

Die Trauben sind gepresst und der Wein ist am reifen.

Voraussichtlich ab Anfangs April 2019 im Wein-Shop bestellbar.

Pinot Noir 2018 Barrique

Die Trauben sind gepresst und der Wein ist am reifen.

Voraussichtlich ab Anfangs Dezember 2019 im Wein-Shop bestellbar.

Pinot Gris 2018 - Château Landskron

Die Trauben sind gepresst und der Wein ist am reifen.

Voraussichtlich ab Anfangs April 2019 im Wein-Shop bestellbar.

Pinot Gris 2018 - Gemeinde Flüh

Die Trauben sind gepresst und der Wein ist am reifen.

Voraussichtlich ab Anfangs April 2019 im Wein-Shop bestellbar.

Special Edition - Crémant

Sonder Ausgabe - Der Sekt aus Peter's Reben.

Voraussichtlich ab Anfangs April 2019 im Wein-Shop bestellbar.

Unsere Partner und Freunde

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

… dann melden Sie sich bei den Peter's

oder besuchen Sie unsere Facebook-Seite